PAíS VASCO

Nach einer Tagesetappe durch Frankreich, A. auf Landstraßen, wir auf Autobahnen, mehreren Nachrichten hin und her, ausgetauschten Standorten, der Suche nach Stellplätzen, haben wir diesen hier direkt hinter der französisch-spanischen Grenze gefunden. Nichts atemberaubend besonderes, aber irgendwie doch. Auf einem Berg im Baskenland, eingerahmt von sanften Bäumen, in der Ferne weites blau. Für die erste Nacht auf spanischem Boden perfekt. Spät abends noch zu dritt im engen Bulli die Vorräte zusammengeschmissen, morgens mit Frühstück im Schatten gestartet. Ich zähle wirklich die Tage, bis dieses ganz besondere Gefühl von Freiheit wieder möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =