Haarlem. Ein Wochenende Auszeit.

Während ihr euch mit großen Schritten der Vorweihnachtszeit nähert und euch wahrscheinlich mit Tee oder einer heißen Schokolade unter die Decke aufs’ Sofa verkrümelt, nehme ich euch mit nach Haarlem in den Niederlanden. Die Niederlande sind, neben Dänemark, denn das ist die unangefochtene Nummer eins, eines meiner liebsten Reiseziele in Europa. Als Münsteranerin ist das unaufgeregte Land, das mit all’ seinen hübschen Orten und Städtchen, den endlosen Stränden, so viel zu bieten hat, ja auch quasi um die Ecke. Über die Grenze schaffe ich es in unter einer Stunde und bis ans Meer sind es meist nur zwei Autostunden. Es lohnt sich also schon für einen Wochenendausflug. Gerne aber auch für länger, die Niederlande heißen einen immer willkommen.

Im Februar dieses Jahres stand ein verlängertes Wochenende in Egmond aan Zee auf dem Plan. Inklusive der Begleitung meiner zwei allerliebsten Vierbeiner. Daher haben wir die Tage größtenteils mit langen Spaziergängen am Meer und anschließendem Aufwärmen in den süßen Strandcafés verbracht, ganz ohne Kamera.

Nach Haarlem, eine dieser Städte mit all’ den kleinen Häuschen, verwinkelten Gassen und so vielen tollen Interieur-Shops, dass man am liebsten mit dem Kofferraum voll neuer Errungenschaften nachhause fahren würde, durfte die Kamera dann aber mit.

Obwohl es ein Samstagnachmittag gewesen ist, sind nicht allzu viele Menschen unterwegs gewesen und wir konnten ganz ohne Hektik durch die Straßen, Läden und über einen kleinen Straßenflohmarkt schlendern. So mag ich die Niederlande immer und immer wieder. Aber seht selbst.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.